Eier-Kontroll-Griff bei Leistenhernien-OP

Als "Eier-Kontroll-Griff" (EKG) wird in der Chirurgie oft scherzhaft der leichte Zug am Hoden, der nach einer Leistenhernien-Operation durchgeführt werden sollte, bezeichnet.

Während der Leistenhernien-Operation wird der Samenstrang (Funiculus spermaticus), der unter anderem die zur Blutversorgung des Hodens benötigte Arteria testicularis sowie den Samenleiter (Ductus deferens) enthält, im Leistenkanal freigelegt und mobilisiert und dadruch leicht zusammengerafft. Nach Abschluss der OP sollte dieser daher durch leichten Zug am gleichseitigen Hoden reponiert werden.

Ă„hnliche Artikel

Palma-Shunt


Als Palma-Shunt bezeichnet man einen venösen Kollateralkreislauf bei einseitigem isoliertem Beckenvenenverschluss....

Eier-Kontroll-Griff bei Leistenhernien-OP


Als "Eier-Kontroll-Griff" (EKG) wird in der Chirurgie oft scherzhaft der leichte Zug am Hoden, der nach einer...

PHILOS-Platte


Eine PHILOS-Platte ist eine an die anatomische Form des Humeruskopfes angepasste Osteosyntheseplatte zur winkelstabilen...