Axilläres Freckling (Crowe Zeichen)

Als axilläres Freckling (engl.: axillary freckling) bezeichnet man das Auftreten sommersprossenartiger hyperpigmentierter Flecken (so genannte Freckles) im Bereich der Achselhöhlen. Es tritt bei etwa einem Drittel der Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 (von Recklinghausen) auf. Es besteht kein Zusammenhang mit Sonnenexposition.

Freckles können auch in intertriginösen Bereichen auftreten, also in Bereichen, in denen sich gegenüberliegende Hautareale berühren - beispielsweise submammär (in der Brustfalte) oder in der Inguinalfalte.

Das alleinige Auftreten eines axillary Freckling ist nicht ausreichend für die Diagnose einer Neurofibromatose Typ 1. Weitere Symptome dieser Erbkrankheit sind unter anderem Lisch-Knötchen, Cafe-au-lait-Flecken und Optikusgliome.

Nach dem amerikanische Dermatologe Frank Wilkinson Crowe, der erstmals das axilläre Freckling als Diagnosekriterium für die Neurofibromatose heranzog spricht man teils auch vom so genannten "Crowe-Zeichen".

Ă„hnliche Artikel

Stinkender Bauchnabel - Was tun?


Fast wie ein Fingerabdruck ist jeder menschliche Bauchnabel verschieden. Form und Aussehen hängen von verschiedenen...

Acanthosis palmaris (Tripe palms)


Die Acanthosis palmaris ist eine Hautveränderung der Handflächen. Die Haut imponiert verdickt und samtartig ("Velvet...

Purpura senilis


Als Purpura senilis bezeichnet man eine beim alten Menschen auftretende gefäßbedingte Blutungsneigung (vaskuläre...