EKG: P biatriale

Unter einem P biatriale (manchmal auch als P bilaterale bezeichnet) versteht man das EKG-Korrelat einer chronischen Belastung beider Vorhöfe. Die P-Welle ist dabei sowohl verbreitert (> 0,11 sec), als auch überhöht (> 0,25 mV) und oftmals betont doppelgipflig bzw. biphasisch.

Bei Vorliegen einer bilateralen Vorhofhypertrophie besteht ein hohes Risiko für Vorhofflimmern.

EKG lesen lernen

Um einfach und schnell und doch sehr gut EKGs lesen zu lernen empfehlen wir das Kurzlehrbuch aus dem Elsevier Verlag. Dieses ist etwas weniger ausführlich geschrieben als das oft empfohlene "EKG Buch für Isabel", dafür aber wesentlich leichter und schneller zu lesen und das darin vermittelte Wissen ist in der Regel sowohl für die Staatsexamen, als auch für die klinische Routine absolut ausreichend:
Kurzlehrbuch EKG endlich verständlich: Mit StudentConsult-Zugang (Amazon Partnerlink)

Ă„hnliche Artikel

Morbus Uhl (Uhl-Anomalie)


Der Morbus Uhl ist eine sehr seltene Aplasie oder extreme Hypoplasie des rechtsventrikulären Myokards, wobei lediglich...

Cirrhose cardiaque (Stauungsleber)


Als Cirrhose cardiaque bezeichnet man eine durch massiven Blutrückstau zirrhotisch veränderte Leber. Sie stellt das...

EKG-Infarktzeichen


Ein Herzinfarkt zeigt sich im EKG häufig durch spezifische Veränderungen von QRS-Komplex und Kammerendteilen....