Polyurische Phase des Nierenversagens

In der Erholungsphase der Niere nach einem akuten Nierenversagen tritt oft eine so genannte polyurische Phase des Nierenversagens auf. Sie ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Harnausscheidung von bis zu zehn Litern pro Tag und damit verbunden häufig mit Elektrolytentgleisungen.

Ursache der Polyurie ist eine verminderte Ansprechbarkeit der Tubuluszellen auf das antidiuretische Hormon (ADH) infolge der Schädigung durch das akute Nierenversagen. Das Krankheitsbild wird daher zum Formenkreis des renalen Diabetes insipidus gezählt.

Die ADH-Sensitivität der Zellen erholt sich in der Regel innerhalb weniger Tage, die Polyurie ist also schnell rückläufig. Die polyurische Phase des akuten Nierenversagens ist dennoch mit einer hohen Sterblichkeit verbunden.

Dem selben Pathomechanismus unterliegt auch die häufig beobachtete Polyurie nach akutem Harnstau.

Ă„hnliche Artikel

EKG: Hypokalzämie


Von einer Hypokalzämie spricht man ab einem Serumkalziumspiegel von < 2,2 mmol/l. Häufig ist sie klinisch stumm oder...

EKG: P biatriale


Unter einem P biatriale (manchmal auch als P bilaterale bezeichnet) versteht man das EKG-Korrelat einer chronischen...

Listerienlücke


Der Begriff Listerienlücke beschreibt die fehlende Wirkung von Cephalosporinen auf das Bakterium Listeria...