Sigma elongatum (Sigmaelongation)

Von einer Sigmaelongation oder einem Sigma elongatum spricht man, wenn der distalste Teil des Dickdarmes, das Colon sigmoideum (kurz: Sigmoid), in ungewöhnlichem Ausmaß verlängert ist.

Die normale Länge des Sigmoids ist sehr variabel und liegt etwa bei 15-30 cm. Erst bei deutlich darüber hinausgehender Länge spricht man von einer Elongation.

Ein Sigma elongatum kann angeboren sein und ist dann per se nicht als pathologisch einzustufen. Es kann jedoch aufgrund von Schlingenbildungen den Zugang bei Koloskopien erschweren. Häufig kann ein Sigma elongatum eine chronische Verstopfungssymptomatik hervorrufen oder verstärken. Durch Abknickungen oder Torsionen des elongierten Sigmoids kann es zudem mitunter zu starken Schmerzattacken kommen.

Umgekehrt kann eine lang bestehende starke Obstipation anderer Ursache zur Entstehung einer Sigmaelongation führen, welche dann ihrerseits wieder die Verstopfungssymptomatik verstärkt.

Therapeutisch sind dann eine Anpassung der Nahrungsgewohnheiten und abführende Maßnahmen, bei Symptompersistenz eventuell operative Maßnahmen angezeigt.

Ă„hnliche Artikel

HIV-assoziierte Thrombozytopenie


Eine Thrombozytopenie ist ein bei HIV-Infektion relativ häufiges Symptom. So findet sich bei etwa 3-9% der...

EKG-Infarktzeichen


Ein Herzinfarkt zeigt sich im EKG häufig durch spezifische Veränderungen von QRS-Komplex und Kammerendteilen....

Urämische Thrombopathie


Bei terminaler Niereninsuffizienz oder akutem Nierenversagen kommt es zur Anhäufung harnpflichtiger Substanzen im Blut,...