Applauszeichen (Applause Sign)

Das Applaus-Zeichen ist ein klinisches Zeichen, das bei der Unterscheidung verschiedener Erkrankungen aus dem Parkinson- und Demenzformenkreis hilfreich sein kann.

Während das Applauszeichen bei atypischen Parkinson-Syndromen wie der Progressiven supranukleären Blickparese, der Lewy-Körperchen-Demenz und der Kortikobasalen Degeneration bei etwa 40% der Erkrankten positiv ist, ist es beim Morbus Parkinson, der Alzheimer-Demenz und der Posterioren Kortikalen Atrophie in der Regel negativ. [1]

Durchführung

Überprüft wird das Applauszeichen mit dem so genannten "Three Clap Test", auch "Clapping Test" genannt. Der Untersucher bittet dabei den Patienten, dreimal in die Hände zu klatschen und macht dem Patienten daraufhin das Klatschen vor. Ein positives Applauszeichen liegt vor, wenn der Patient nach dem dritten Klatschen nicht aufhört, sondern weiterklatscht.

Dies wird als Zeichen für eine frontale Disinhibition gedeutet, die genauen Ursachen für das Zustandekommen des Phänomens sind jedoch bislang unklar.


[1] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23212756

Ă„hnliche Artikel

Kanalikuläre Magnetstimulation


Die kanalikuläre Magnetstimulation ist eine Methode zur Unterscheidung einer peripheren von einer zentralen...

Stupp-Protokoll


Das Stupp-Protokoll beschreibt ein häufig angewendetes Protokoll zur postoperativen Standardtherapie von malignen...

Liquoruntersuchung bei Multipler Sklerose


Neben der Beurteilung der klinischen Symptomatik und der MRT ist auch die Liquoruntersuchung (Untersuchung des...