Flapping Tremor (Asterixis)

Ein flapping Termor ist ein Symptom einer hepatischen Enzephalopathie, seltener tritt er bei chronischem Nierenversagen, schwerer Herzinsuffizienz oder Ateminsuffizienz, bei Morbus Wilson oder als Medikamentennebenwirkung auf.

In Einzelfällen wurde auch im Rahmen einer Polyzythämia vera, bei Fehl-/Mangelernährung und bei Steatorrhoe ein flapping Tremor beschrieben [1].

Geprüft wird der Flapping Tremor, indem man den Patienten bei gestreckten Armen die Handgelenkte extendieren lässt. Ggf. wird der Tremor erst durch weiteres passives Extendieren durch den Untersucher ausgelöst.

Es handelt sich um einen grobschlägigen Tremor, der Patient führt unwillkürliche Flexionsbewegungen der Hände aus, die symmetrisch oder unsymmetrisch sein können und an ein "Flügelschlagen" erinnern.


[1] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/13462738

Ă„hnliche Artikel

End-Of-Dose-Akinesie (Wearing Off)


End-Of-Dose-Akinesien treten bei Parkinson-Patienten meist nach bereits langer Behandlungsdauer mit L-Dopa Präparaten...

Krallenhand


Als Krallenhand oder Klauenhand bezeichnet man eine Handstelung, die bei einer Schädigung des N. ulnaris auftreten...

Liquoruntersuchung bei Multipler Sklerose


Neben der Beurteilung der klinischen Symptomatik und der MRT ist auch die Liquoruntersuchung (Untersuchung des...