PTHrP (Parathormon related Protein)

Das Parathormon related Protein (PTHrP) ist ein Protein, das ähnliche Wirkung wie das in den Nebenschilddrüsen gebildete Parathormon (PTH) zeigt. Es kommt in geringen Mengen physiologischerweise im menschlichen Körper vor und ist hier vor allem in der vorgeburtlichen Entwicklung von Kindern von Bedeutung.

Stark erhöhte PTHrP-Konzentrationen im Serum (Normwert: < 1,3 pmol/l) kommen im Rahmen von Tumorerkrankungen (paraneoplastisch) vor. Besonders Bronchialkarzinome, aber auch andere Krebserkrankungen wie beispielsweise Mammakarzinome und Nierenkarzinome produzieren häufig PTHrP. Folge ist eine paraneoplastische Hyperkalzämie. Kompensatorisch ist der Spiegel des intakten Parathormons supprimiert.

Die durch PTHrP ausgelöste paraneoplastische Hyperkalzämie ist nicht zu verwechseln mit der osteolytischen Hyperkalzämie, die ebenfalls bei Krebserkrankungen auftritt, jedoch durch Knochenmetastasen und zytokinvermittelte Osteoklastenaktivierung ausgelöst wird.

Ă„hnliche Artikel

Z-Drugs


Der Begriff Z-Drugs (dt: Z-Medikamente) beschreibt eine Gruppe von Schlafmitteln, die seit den späten 1980er...

PTHrP (Parathormon related Protein)


Das Parathormon related Protein (PTHrP) ist ein Protein, das ähnliche Wirkung wie das in den Nebenschilddrüsen...

Natrium-Escape-Phänomen


Beim primären Hyperaldosteronismus, dem sog. Conn-Syndrom, kommt es zu einer autonomen Überproduktion des...