Gantry (Computertomographie)

Als Gantry bezeichnet man die Haupteinheit eines Computertomographen, in der sich Röntgenröhre und Detektoren befinden und die in der Mitte eine Öffnung hat, durch die der Patient (je nach gewähltem Tischvorschub bzw. Pitch-Faktor) während der CT-Unterscuhung mit einer bestimmten Geschwindigkeit hindurchgefahren wird. Innerhalb der Gantry rotieren Röntgenröhre und Detektoren, um dreidimensionale Schichtaufnahmen erzeugen zu können. Je nach Untersuchung kann die Gantry gekippt werden, um beispielsweise bei Untersuchungen von Kopf oder Wirbelsäule schräge Aufnahmeebenen zu ermöglichen.

Ă„hnliche Artikel

Regeneratknoten


Regeneratknoten sind nicht-maligne knotige Veränderungen, die in zirrhotischem Leberparenchym auftreten. Eine...

Limbus vertebrae


Als Limbus vertebra oder Limbus vertebrae bezeichnet man einen Defekt eines Wirbelkörpers, der in der radiologischen...

Schichtdickeartefakt


Von einem Schichtdickeartefakt spricht man in der computertomographischen Schnittbildgebung, wenn ein dargestelltes...