Hilum Overlay Sign (Hilus Überlagerungszeichen)

Das "Hilum Overlay Sign" oder "Hilus Überlagerungszeichen" hilft in der Radiologie bei der Beurteilung einer Röntgen Thorax Aufnahme dabei, die Lage einer Dichteanhebung zu beurteilen, die sich auf den Bereich des Lungenhilus projiziert.

Ist der Lungenhilus durch die überlagerte Hyperdensität hindurch nicht mehr zu erkennen, so hat diese Kontakt zum Hilus. Ist hingegen der Hilus trotz der Überlagerung noch abgrenzbar, so liegt die Struktur, die die Dichteanhebung verursacht, entweder vor oder hinter dem Lungenhilus. Meist handelt es sich dann um Raumforderungen im vorderen Mediastinum.

Das "Hilum Overlay Sign" beruht auf dem Prinzip des Silhouettenphänomens.

Weitere Informationen

Mehr erfahren Sie in unserem Buchtipp für Medizinstudenten, angehende Radiologen, Ärzte anderer Fachrichtungen und alle anderen Interessierten:
Klinische Radiologie: Basiswissen für alle Fachgebiete (Amazon Partnerlink)

Ă„hnliche Artikel

CT-Portographie


Die CT-Portographie ist ein sehr sensitives computertomographisches Verfahren zum Nachweis von Lebertumoren,...

Zervikothorakales Zeichen


Das zervikothorakale Zeichen hilft bei der Befundung einer Röntgenaufnahme zu unterscheiden, ob eine mediastinale...

Phlebolithen


Als Phlebolithen bezeichnet man fokal verkalkte, oftmals thrombosierte periphere Venen, die bevorzugt im kleinen Becken...